Ozon-Sauer­stoff­therapie

Behandlung mit Ozon und Sauerstoff

Ozon-Sauerstoff­therapie

Die Kombination aus Sauerstoff (O2) und dem besonders energiereichen Ozon (O3) hat eine hemmende Wirkung auf Krankheitserreger (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) und ist entzündungshemmend, durchblutungsfördernd und schmerzlindernd. Die Ozon-Sauerstofftherapie kann systemisch als „große Eigenbluttherapie“ oder als Begasung auf Wunden oder in den Darm angewandt werden.

Wirkung der Ozon-Sauerstoff­therapie

Ozon-Sauerstoff wird in der Medizin seit über 150 Jahren angewendet.

Ozon kann neben der toxischen Wirkung z. B. auf Viren und Bakterien die Funktion der roten Blutkörperchen verbessern:

Zum einen wird deren Flexibilität und Verformbarkeit durch die Ozon-Sauerstofftherapie gefördert, was zu einer Verbesserung der Durchblutung gerade in schlecht durchblutetem Gewebe führt. Zum anderen können die roten Blutkörperchen Sauerstoff leichter ins Gewebe abgeben. Darüber hinaus regt Ozon auch die zum Immunsystem gehörenden weißen Blutkörperchen an, wodurch die körpereigenen Abwehrkräfte gestärkt werden.

Die Ozon-Sauerstofftherapie ist eine milde Reiztherapie mit einer leichten oxidativen Wirkung. Dadurch werden die antioxidativen Kapazitäten, die für die Integrität und Regeneration gesunder Zellen sehr wichtig sind, verbessert. Deswegen führen wir zum Beispiel eine Serie Ozon-Sauerstofftherapien vor Chemotherapie oder Bestrahlung (starke oxidative also zellabtötende Therapien) ein, um gesunde Zellen zu schützen und Nebenwirkungen zu reduzieren.

Einsatz der Ozon-Sauerstoff­therapie

Die Ozon-Sauerstofftherapie setzten wir in Form der großen Eigenbluttherapie wie folgt ein:

  • begleitend in der Krebstherapie
  • zur Revitalisierung bei Erschöpfungszuständen
  • zur Behandlung bei Durchblutungsstörungen: z.B. bei pAVK, Makuladegeneration, Diabetes mellitus, nachlassende Gedächtnisleistung, Potenzstörung
  • bei chronischen Infektionen (z.B. chronische Borreliose, EBV-Infektion)
  • als Anti-Aging zur Prävention als „Sauerstoff-Kur“

Bei der großen Eigenbluttherapie werden ca. 200 ml Blut aus der Vene in eine Vakuumflasche entnommen, mit dem Ozon-Sauerstoffgemisch versetzt und anschließend reinfundiert.

Das Ozon-Sauerstoff-Gemisch kann auch in den Darm insuffliert werden. Es wird dabei auch systemisch aufgenommen und hat so eine ähnliche Wirkung wie die große Eigenbluttherapie. Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen hat diese Therapie gute Effekte.

Ihre Situation ist einzigartig.
Lassen Sie sich beraten.

Schritt 1
Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Beratung.

Schritt 2
Gemeinsam betrachten wir Ihre Situation & stellen Ihnen passende Behandlungs­möglichkeiten vor.

Schritt 3
Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zu neuer Gesundheit & Lebensfreude.

Rufen Sie uns an!

Sie erreichen uns von:
Mo + Mi • 8.30-18.00 Uhr
Di + Do + Fr • 8.30-15.00 Uhr

+49 (0)7636 / 787 77 – 0

 

Kontakt

=